> > Das Soho Grand Hotel in New York kommt in die Jahre und enttäuscht sehr

Das Soho Grand Hotel in New York kommt in die Jahre und enttäuscht sehr

20131016-163837.jpg

Das Soho Grand Hotel in New York war mal ein echter Hotspot. A place to be. Mythen rankten sich um dieses schicke Hotel am West Broadway im New Yorker Stadtteil Soho. Leider entzaubert die Wirklichkeit die Erzählungen.

Vom Soho Grand Hotel in New York wurde zum Beispiel erzählt, dass hier die Models absteigen und ihre besten Partys feiern, wenn die Fashion Week in New York die Laufstege auslegt. Mag ja in der Vergangenheit so gewesen sein. Der flüchtige Eindruck von diesem Hotel ist zweifellos verführerisch, wie hier schon einmal geschwärmt wurde: Im Soho Grand Hotel gibt es eine eindrucksvolle Treppe zur Rezeption im ersten Stock. Darum war es eine Freude, einmal genauer hinter die Kulissen zu schauen. Das Ergebnis ist ernüchternd. Vermutlich ist es wie beim einst berühmten News Café in Miami Beach: Der Lack ist einfach ab. Jenseits der Fashion Weeks kommen alle Schwächen vom Soho Grand Hotel zum Vorschein.

Für den stolzen Zimmerpreis von mehreren hundert Dollars bietet das Soho Grand Hotel vergleichsweise kleine Zimmer. Mehr als einen Koffer darf man nicht mitbringen. Die Fensterscheiben sind so dünn, dass der Gast sogar in den höheren Etagen, also 16. Stock, den Straßenverkehr sehr deutlich hört. Die Klimaanlage dröhnt wie bei Modellen aus den 90er Jahren: An Schlaf ist nicht zu denken, wenn das Gerät unter dem Fenster Fahrt aufnimmt. Teppichboden, Möbel, Badezimmer: Alles wirkt irgendwie abgegriffen und nicht modernisiert. Der Blick aus dem Fenster, siehe Foto, macht nicht alles wett. Und auch nicht der beeindruckende Eingangsbereich mit seiner Mischung aus Stahl und Klinker.

Keinesfalls darf man das Soho Grand Hotel mit jenem Soho House verwechseln, das zum Beispiel einen so herrlichen Ableger wie das Soho Beach House in Miami hervorgebracht hat. Nun könnte man dem Soho Grand Hotel in New York ein gewisses Maß an Patina zugute halten. Der Stadtteil Soho lebt ja davon, dass hier das alte New York auf Trends und Schick trifft, und befeuert damit die permanente Erneuerung in der kreativen Szene. Indes, wer eine Oase inmitten des lauten New Yorks sucht, ist dann hier falsch. Der sollte lieber in Midtown ins eher langweilige, aber moderne InterContinental Hotel am Times Square gehen.

Der Vorteil beim Soho Grand Hotel: Von hier aus ist in Downtown alles sehr schnell zu erreichen, und die Spaziergänge durch Soho, wo alle coolen Modemarken und sogar ein Apple Store ein Zuhause haben, gehört zu den schönsten Erlebnissen in New York. Nirgendwo sonst findet man so herrliche Plätze für Lunch und Dinner wie hier. Sogar im Spätherbst, wenn die Sonne die letzten Kräfte mobilisiert, sitzen die Menschen draußen und genießen das Leben. Nur für diesen Genuss braucht man, ganz ehrlich, das Soho Grand Hotel nicht.

Kommentare

Eine Antwort hinterlassen