> > Fleischbeschau bei der Fußball-WM 2014 auf die brasilianische Art

Fleischbeschau bei der Fußball-WM 2014 auf die brasilianische Art

20131107-140301.jpg

Natürlich ist der Hinweis mehr als berechtigt, dass man Brasilien nicht ohne Fleischbeschau verlassen darf: Gegrilltes Fleisch gehört zu den Delikatessen des Landes. Die Empfehlung für eine so genannte Churrascaria im WM-Spielort Sao Paulo ist ein Fleisch-Restaurant mit Namen Fogo de Chão. Dort fühlen sich nicht nur Fans bei der Fußball-WM 2014 in Brasilien sehr wohl.

Das Restaurant Fogo de Chão liegt in Sao Paulo auf halber Strecke zwischen den Hotels Unique und César Business, genauer an der Avenida DOS Bandeirantes, 538. Man kann folglich recht bequem entweder vor den Drinks oder danach essen gehen. Das Fogo de Chão ist nicht zimperlich bei den Uhrzeiten. Man kann auch um 23 Uhr erst einkehren. Hauptsache, man bringt genügend Zeit zum Essen mit. Denn das Abendessen dauert in Brasilien recht lange.

Im Fogo de Chão wuseln ständig Kellner mit Spießen um einen herum und bieten das Fleisch feil, das am Spieß noch brutzelt. Da die Brasilianer nicht gut Englisch sprechen, bekommt man nur beiläufig mit, welche Fleischsorte exakt auf dem Teller landet. Am besten alles probieren. In einer Churrascaria gilt: All you can eat. Und darum sollte man sich Zeit nehmen. Das beste Fleisch kommt immer zuletzt.

Wichtig ist der kleine Deckel, der vor jedem Gast liegt: Die eine Seite ist grün, die andere rot. Grün bedeutet dem Kellner: Ich möchte mehr Fleisch. Rot: Bitte eine kleine Pause. Die Kellner im Fogo de Chão sind so beflissen, dass nicht mal Rot sie stoppen kann: Sie wollen, dass es dem deutschen Gast sehr gut geht und einen perfekten Eindruck hinterlassen. Die Gefahr einer Überfütterung ist nicht vermeidbar…

Bemerkenswert ist die gute Bestückung mit europäischen Rotweinen, die fachgerecht hinter einer Glasscheibe lagern. So wird der Fleisch-Abend zu einem echten Vergnügen, wie man es sonst vom Grill Royal in Berlin oder vom Meatery in Hamburg kennt. Jedenfalls gehört das Fogo de Chão in die Reihe der besseren Steak-Restaurants, die hier schon vorgestellt worden sind.

20131107-140333.jpg

Tags

Ähnliche Artikel

Das Restaurant Locks in Hamburg ist immer einen Ausflug wert

Natürlich kennen echte Hamburger das Restaurant Locks, dieses urige Schleusenhau im Stadtteil Poppenbüttel. Es liegt aber so versteckt, dass es sicherlich noch als Geheimtipp durchgeht. Das Restaurant Locks in Hamburg lädt nicht nur zum Essen morgens,...mehr erfahren

Das Restaurant Joma in Wien verwöhnt seine Gäste morgens wie abends

Das Restaurant Joma in der Innenstadt von Wien verströmt einen Flair, den man in der Stadt der Traditionen so nicht vermutet. Jung, modern, stylish. Und das Essen ist auch noch gut. Das Restaurant liegt in der Innenstadt von Wien gegenüber vom Hotel...mehr erfahren

Essen mit Fleischbeschau in Hamburg: das Restaurant Butcher in Pöseldorf

Der Name allein klingt schon viel versprechend: Das Restaurant Butcher im Hamburger Stadtteil Pöseldorf bringt saftiges Fleisch vom Fleischer auf den Tisch. Fleisch im Butcher: Das ist Hochgenuss für alle, die nicht vegetarisch leben. Das Ambiente...mehr erfahren

Fußball-WM 2014 in Brasilien: Frühstücken am Hotel in Sao Paulo

Die Hotel-Empfehlung zur Fußball-WM 2014 braucht eine Ergänzung: Das César Business Hotel, das wir empfohlen haben, ist so schlicht eingerichtet, dass dort das Frühstück keinen Spaß macht und eher deprimiert. Ein besseres Frühstück gibt's im...mehr erfahren

Kommentare
  • Martin  10.11.2013

    Es gibt in São Paulo mehr als nur ein Fogo de Chão; es sind insgesamt fünf.
    Die Restaurantkette gehört übrigens inzwischen einem amerikanischen Investor und es gibt mehr Fogos de Chão in den USA als in Brasilien.

    • Pit Gottschalk  18.11.2013

      Das ist vollkommen richtig, was Sie schreiben. Wir haben halt nur das eine ausprobiert. Kennen Sie bessere? Die nehmen wir gerne in unsere Vorschlagsliste auf!

Eine Antwort hinterlassen