> > Geheimtipp für alle Hamburg-Besucher: das Restaurant Goldfisch in Eppendorf

Geheimtipp für alle Hamburg-Besucher: das Restaurant Goldfisch in Eppendorf

20130720-170221.jpg

Das Restaurant Goldfisch im Hamburger Stadtteil Eppendorf hat lange unter dem Ruf gelitten, dass hier das Zentrum von Schnepfendorf liegt. So herablassend hat das Personal seine Gäste bedient. Die Attitüde hat sich auffällig gebessert.

Man merkt’s schon, wenn man im Restaurant Goldfisch reinkommt: Die Kellner lächeln den Gast an und heißen ihn fröhlich willkommen. Offensichtlich wurde das Problem inzwischen erkannt. So freundlich soll ja die Atmosphäre eigentlich in Eppendorf immer sein. Denn schlechte Umgangsformen verdient das Restaurant Goldfisch in Eppendorf nicht.

Das Restaurant fügt sich wunderschön an einer Straßenecke in einem Neubau an der Oderfelder Straße zwischen Kanal, Hecke und Zebrastreifen ein. Ein Spielplatz liegt auf der anderen Straßenseite. Alles ist sehr grün hier und jetzt im Herbst besonders idyllisch. Das Restaurant Goldfisch überrascht die Gäste nicht nur mit einer erlesenen Auswahl von Pasta und Fisch, sondern auch mit einem guten Kaffee, wenn man am Nachmittag vorbeischaut. Die größte Überraschung lauert aber, wenn man über die Gartenterrasse rechts die Stufen hinunter zum Wasser geht.

Direkt am Kanal liegt die Bootsanlegerstelle, wo man für kleines Geld ein Kanu leihen und entweder Richtung Eimsbüttel oder Alster paddeln kann. Eine zu empfehlende Kombination für das Restaurant Goldfisch in Hamburg-Eppendorf: erst sportlich im Boot betätigen und danach eine Stärkung auf der Terrasse genießen. Die Tageskarte steht riesengroß auf der Fensterscheibe geschrieben.

Für Hamburg-Besucher ist das Restaurant Goldfisch deshalb sicherlich ein Geheimtipp. Der Stadtteil Eppendorf, wo prominente Menschen wie Sylvie van der Vaart, Olli Dittrich und Harry Rohwolt wohnen und essen gehen, bietet einige Cafés und Restaurants im Bereich der Eppendorfer Landstraße und vom Eppendorfer Baum. Das Restaurant Goldfisch liegt dagegen etwas abseits. Man erreicht es am schnellsten über die U-Bahnstationen Klosterstern oder Kellinghusenstraße, der Gehweg dauert jeweils nur fünf Minuten.

Tags

Ähnliche Artikel

Chapeau aufs Chapeau Hamburg – der Geheim-Tipp

Vom Goldbekplatz im Hamburger Stadtteil Winterhude sind drei Dinge bekannt: der große Spielplatz mit angeschlossenem Café für Eltern, der Wochenmarkt jeden Samstagmorgen und die erhöhte Frauendichte… Nun kommt etwas dazu: das Restaurant Chapeau...mehr erfahren

Update zur Hansebäckerei Junge im Stadtteil Eppendorf

Die Hansebäckerei Junge im Hamburger Stadtteil Eppendorf wurde einer gründlichen Renovierung unterzogen. Die Bestuhlung vor der Tür und das Mobiliar, die Wanddekoration - alles neu. Die Farben sind ein wenig dunkler geworden, die Atmosphäre schaffen...mehr erfahren

Das Restaurant Locks in Hamburg ist immer einen Ausflug wert

Natürlich kennen echte Hamburger das Restaurant Locks, dieses urige Schleusenhau im Stadtteil Poppenbüttel. Es liegt aber so versteckt, dass es sicherlich noch als Geheimtipp durchgeht. Das Restaurant Locks in Hamburg lädt nicht nur zum Essen morgens,...mehr erfahren

Das Restaurant Joma in Wien verwöhnt seine Gäste morgens wie abends

Das Restaurant Joma in der Innenstadt von Wien verströmt einen Flair, den man in der Stadt der Traditionen so nicht vermutet. Jung, modern, stylish. Und das Essen ist auch noch gut. Das Restaurant liegt in der Innenstadt von Wien gegenüber vom Hotel...mehr erfahren

Kommentare
  • Jim  14.10.2019

    Restaurant hat dauerhaft geschlossen.

Eine Antwort hinterlassen