> > Essen im Grand Central New York: Es gibt nicht nur Oyster Bar

Essen im Grand Central New York: Es gibt nicht nur Oyster Bar

Der vielleicht schönste Bahnhof der Welt liegt mitten in Manhattan, New York City. Vom Times Square einfach die 44. Straße Richtung Osten gehen: Man kann den Grand Central nicht verpassen. Und der steckt voller Überraschungen. Essen im Grand Central New York: Ein weiteres Plus für Midtown gegenüber Soho.

Zuerst der Einkaufstipp: Der Grand Central hat zwei Emporen, und auf der einen Empore verkauft Apple seine Produkte. Dieser Apple Store ist dem berühmten an der Fifth Avenue unbedingt vorzuziehen – hier sind weniger Menschenmengen unterwegs… Zurück zum Restaurant-Tipp.

Grand Central New York ist ein kulinarisches Erlebnis

Grand Central New York mit Two Boots Pizzeria

Grand Central New York mit Two Boots Pizzeria

Kenner von New York wissen, dass der Bauch des Grand Central ein kulinarisches Geheimnis versteckt: die Oyster Bar. Die Oyster Bar liegt so versteckt in den verwinkelten Katakomben des Grand Central, dass man zweimal Passanten fragen muss, um das Restaurant zu finden. Der Besuch lohnt sich immer: Man bekommt hier nicht nur Austern, sondern auch Fisch und Fleisch.

Die Speisekarte ist umfangreich und das Lokal meistens überfüllt. Einen Platz findet man aber immer. Nur zurzeit nicht: Die Oyster Bar ist wegen Renovierungsarbeiten geschlossen und eröffnet erst im März 2014 wieder. Darum der Hinweis auf eine Ausweichmöglichkeit im Grand Central.

Essen im Grand Central New York: Die Pizza schmeckt!

Einmal ums Eck herum, liegt die Two Boots Pizzeria. Eine kleine, aber feine Anlaufstation, wenn man ein Bier zur Pizza mag. Die Atmosphäre ist großartig: alles bunt, alles locker, und der Barkeeper hat immer einen Spruch auf Lager.

Keine Lust auf Pizza? Das macht gar nichts. Two Boots ist nur ein Restaurant von zwei Dutzend Restaurants, die in diesem Bereich der Grand Central beherbergt sind. Hier ist alles sehr sauber, das Essen in aller Regel ordentlich. Nicht zu vergleichen mit der Oyster Bar, natürlich nicht – die ist eine Klasse für sich. Nur wer Hunger in Midtown hat oder vom Ausflug im Bryant Park durstig zurückkehrt – der findet hier immer etwas.

Tags

Ähnliche Artikel

Boom Boom Room New York mit Blick über Manhattan

Es gibt Bars, bei denen völlig egal ist, welches Publikum dorthinkommt: Die Bar ist trotzdem überwältigend. Zum Beispiel der Boom Boom Room im Standard Hotel in New York City. Der Boom Boom Room New York liegt im 18. Stock des Standard Hotels, also...mehr erfahren

Midtown New York oder Soho: Frage von Stil und Business

Seit der Times Square von Heerscharen von Besuchern bevölkert wird, die Restaurants entsprechend ihre Speisekarte auf allgemeine Verträglichkeit umgestellt und den Mainstream gefunden haben, ist Midtown New York in Manhattan etwas in Verruf geraten....mehr erfahren

Nur für harte Jungs: Jimmy’s Corner mit legendärem Boxtrainer am Tresen

Besonders einladend wirkt der Eingang sicherlich nicht: "Jimmy's Corner" prangt in Großbuchstaben auf dem Zeltvorbau. Die Türe knarzt, Biergeruch strömt heraus. Das also ist die berühmte Boxer-Kneipe von Jimmy Glenn in New York. Für Deutsche kommt...mehr erfahren

T-Bar in Soho: Coole Bar für ein schnelles Bier in New York

So komisch es klingt: In New York, in der Stadt, die niemals schläft, ist Ausgehen nicht wirklich einfach. Die coolen Läden haben Türsteher, die eine unmissverständliche Einlass-Politik betreiben: Draußen bleibt, wer aus Europa kommt. Also wohin,...mehr erfahren

Kommentare

Eine Antwort hinterlassen