> > Schönes sauberes Hotel in Dresden: Wir empfehlen das Innside by Melia

Schönes sauberes Hotel in Dresden: Wir empfehlen das Innside by Melia

20130919-064447.jpg

Zwinger, Frauenkirche, Semper Oper: Dresden überwältigt seine Besucher nicht nur mit der barocken Schönheit seiner Gebäude. Dresden bietet Besuchern höchsten Komfort zu vertretbaren Preisen. Zum Beispiel im Hotel Innside by Melia.

Die Lage vom Hotel Innside by Melia in Dresden ist sensationell: unmittelbar auf der Rückseite der Frauenkirche, nur ein paar Meter von der Elbe entfernt. Man braucht schon den Hinweis vom Taxifahrer oder Ortskundigen, um das Hotel Innside in der Salzgasse zu finden. Es schmiegt sich unauffällig in die Hauszeile, Fahrstuhl und Treppen führen zur Rezeption eine Etage höher. Sogar dann ist das Innside by Melia erst auf den zweiten Blick als Hotel identifizierbar.

Alle Gänge, Räume und Sitzgelegenheiten gruppieren sich um einen verglasten Innenhof, der eine fast andalusische Atmosphäre verströmt. Hier mag man am Abend, wenn die Beine nach ausgedehnten Spaziergängen durch die Stadt Ruhe verlangen, Zeit verbringen und die Beine bei einem Absacker langmachen. Der Innenhof strahlt mit seinen Wänden Ruhe aus.

Der Weg zu den Zimmern ist, bedingt durch diesen Innenhof im Innside by Melia, etwas verwinkelt. Die Zimmer: nicht aufregend, aber schön, sauber und zweckmäßig eingerichtet. Und sehr hell, fast schon weiß strahlend, und allemal die 100 bis 200 Euro pro Nacht wert. In anderen deutschen Städten zahlt man für diese Qualität schnell das Doppelte.

Das Gute: Vom Hotel Innside by Melia aus ist praktisch jedes Ziel in der Stadt bequem zu Fuß zu erreichen. Vor dem Hoteleingang rechts die vielleicht 20 Meter die Stufen hinauf, dann links entlang der Elbe Richtung Landtag: ein wunderbarer Start, um Dresden auf eigene Faust zu entdecken. Cafés am Weg laden zur Pause ein.

Wer am Hotel links abbiegt, gelangt sofort zur Frauenkirche um die Ecke. Das Angebot an Restaurants und Cafés ist überwältigend, wir haben zum Frühstücken oder für Kaffee und Kuchen das Café Emil Reimann kürzlich schon empfohlen. Am besten erlebt man Dresden aber bei einer Entdeckungstour auf eigene Faust.

Tags

Ähnliche Artikel

Lech: Hotel Rote Wand in Zug muss Mängel beseitigen

Skifahren in Lech 2014: Wintersport hat seinen Preis, und die Hotelsuche stellt eine Herausforderung dar. Zu viele Hotels in Österreich kompensieren Defizite beim Service oder bei der Ausstattung mit Freundlichkeit und gutem Essen. Schauen wir uns Lech...mehr erfahren

Die Welt von Emil Reimann entdecken im Café an der Frauenkirche Dresden

Am Weg vorbei an der Frauenkirche in Dresden eine wunderbare Entdeckung gemacht: Café und Konditorei Emil Reimann. Das Café Emil Reimann fällt an der Frauenkirche in Dresden inmitten der langen Reihe von schönen und wirklich einladenden Restaurants...mehr erfahren

Renaissance Hotel in Zürich: Wehe, man nimmt nicht das Tower Hotel…

Vorsicht, wenn man nach Zürich fliegt und ins Renaissance Hotel möchte: Es gibt in Zürich zwei Renaissance Hotels. Und nur bei einem lohnt sich die Übernachtung wirklich. Das schönere Renaissance Hotel trägt den Beinamen "Tower" und liegt in der...mehr erfahren

Chiemgauhof am Chiemsee: Frühstück mit Ruhe und Seeblick

Es gibt so Hotels, die man sein Leben lang nicht mehr vergisst. Der Chiemgauhof am Chiemsee ist so ein Hotel. Und das liegt nicht daran, dass der Chiemgauhof so ungewöhnlich Luxus-orientiert wäre oder besonders avantgardistisch. Nein, der Chiemgauhof...mehr erfahren

Kommentare

Eine Antwort hinterlassen